Spurführungsassistent

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entspricht ziemlich genau meinen Erfahrungen. Da hat BMW entwicklungstechnisch (leider) noch viel Luft nach oben. Und leider ist der Kunde hier wieder einmal Beta-Tester für ein unfertiges Produkt. Bleibt zu hoffen, dass BMW da noch Verbesserungen in Form von entsprechenden Updates nachschiebt.

      Im Land von Tulpen und Käse habe ich's noch nicht getestet. Muss ich demnächst mal machen...

      ""

      G31 540xd

    • AndreasF schrieb:


      PS: Der Assistent hat außerdem im "grünen" Zustand eine gewisse Vorliebe für den linken Spurrand statt in der Mitte zu bleiben. Auf einer zweispurigen Straße habe ich immer Angst, dass er gleich im Gegenverkehr landet. Sicher auch spannend, wenn sich auf schnugerader Landstrasse in so einer Situation zwei G31 entgegenkommen, gibt wahrscheinlich zwei neue Außenspiegel :rolleyes:
      Ja das gleiche habe ich auch schon bemerkt, das ganze erleichtert einem gar nicht das Fahren sondern sorgt eher für höheren Blutdruck

      Der Spurassi ist echt ausbaufähig... schade eigentlich, denn so wie es jetzt ist kann man das System allenfalls als Spielkram bezeichnen.

      G31 - 530d - M-Sport

    • Ja, ein deutlicher Linksdrall, den ich als recht unangenehm wahrnehme. Bei besonders breiten Fahrstreifen pendelt der Wagen dafür merklich zwischen den Begrenzungen. Auf der Autobahn fällt das weniger auf, als auf der langsamen Landstraße.

      G31 540xd

    • Ich fahre meinen G31 jetzt knapp 10tkm und musste dem Irrglauben "Autonomen Fahren" auch aufsitzen. Es ist eine Lenkhilfe nicht mehr und nicht weniger.

      Zum System an sich:
      Das Auto orientiert sich grundsätzlich an zwei Dingen:
      1. Das Bild der Stereoskop Kamera überdem Innenspiegel das die Spuren erkennen und interpretieren soll
      2. Die Abtastung des Lidar Sensors des ACCs das den Vordermann erkennt in der vorderen Stoßstange.

      Bis Tempo 70 braucht die Lenkhilfe keine Spurlinien sofern vorraus ein Fahrzeug fährt. Man erkennt diese Art der Steuerung wenn die Spurlinien nicht da sind und das Lenkrad aber grün umrandet wird (im Head Up leider kaum unterscheidbar vom normalen grau)

      Ab Tempo 70 werden zwangsweise Spurlinien und zwar wirklich links als auch rechts benötigt. Im Idealfall kombiniert das System beides.

      Das Auto alleine fahren zu lassen ist definitiv auch (noch) nicht Sinn und Zweck des ganzen Systems. Der Fahrer soll damit entlastet werden das Fahrzeug mittig auf der Spur zur halten. Die Tatsache das man für ein paar Sekunden (je nach Fahrsituation die Hand vom Lenkrad nehmen kann ist ein nettes Gimmick und nur im Rahmen des Stauassistenten wirklich sicher.

      Hält man aber permanent eine Hand irgendwie am Lenkrad wird das Fahren auf einmal total entspannt. Das fährt ein wenig wie mit Spurrillen auf Schienen.
      Bei hohen geschwindigkeiten schalte ich persönlich das System eher ab weil es mich da mehr störrt.