Ravens 520d Limousine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ravens 520d Limousine

      Sooo... nun bin ich echtes Community-Mitglied und nicht nur theoretisch! :thumbsup:
      Seit ein paar Stunden habe ich nun meinen 520d, ich habe ihn "Sepp" getauft.


      BMW 520d

      Lack: schwarz uni

      Sitze: Stoff Junction anthrazit

      Extras:

      • Adaptive LED-Scheinwerfer
      • Ambiente Beleuchtung
      • Außenspiegelpaket, erweitert
      • Business Paket
      • Connected Drive
      • DAB-Tuner
      • Display Key
      • Driving Assistant Plus
      • Klimaautomatik mit erweitertem Umfang
      • Komfortzugang
      • Multifunktionales Instrumentendisplay
      • Parking Assistant Plus
      • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
      • Sitzverstellung, elektrisch mit Memory Funktion
      • Sonnenschutzverglasung
      • Standheizung
      • Telefonie mit Wireless Charging


      Hier ein paar erste Bilder.
      g30-forum.de/gallery/index.php…5041bb96a690368231ebcf5f1

      Ich bin schon die ersten 100km gefahren... hat mir mächtig Spaß gemacht. Ich kämpfe gerade noch etwas mit der optimalen Sitzposition - da bin ich immer etwas empfindlich, bis ich die gefunden habe.
      ""
    • Naja, wie ich schon in einem anderen Thread geschrieben habe... die Farbe war kostenlos - das ist auch der einzige Grund; eigentlich bin ich kein Freund von schwarz.

      Einzig die Stoffsitze, was bei der Fahrzeugklasse ggf. ungewöhnlich ist, war mein explizites Ziel. Ich mag Ledersitze nicht so, mochte ich noch nie. Auch die Leder-Garnitur bei uns im Wohnzimmer musste nach einige Zeit wieder weg. Ich fühle mich da einfach nicht wohl, ich brauche einen Stoffstuhl, eine Stoffsitzecke und eben auch im Auto. Man mag mich für "bescheuert" halten, aber ich habe es hinlänglich mit Bürostühlen und eben besagter Sitzgarnitur im Wohnzimmer versucht... ich lande immer wieder bei Stoff.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raven ()

    • Moin,

      ich finde unischwarz schön, wäre bei mir definitiv in der engeren Wahl, wenn ich einen neuen kaufen würde.

      Bzgl. Stoffsitze: EIgentlich sind Stoffsitze -objektiv betrachtet- die bessere Wahl: Im Sommer kühl und im WInter schnell warm, also genau anders herum wie Leder, vor allem schwarzes Leder. Zudem rutscht man auf Stoff auch nicht wie auf Leder herum, nicht umsonst sind SItze in echten Rennwagen eher selten mit Leder bezogen. ;)
      Zur Zeit unserer Ururgroßeltern, saß der Chauffeur des Autos im Freien (immer!) auf Ledersitzen und die vornehmen Herrschaften im trockenen Fond saßen auf Stoffsitzen.

      Ich habe trotzdem Leder im BMW, da es gebraucht zu 99,9% nur Autos mit Lederausstattung gibt und ich zudem den Geruch von Leder liebe 8)

      Gruß Andreas

      Mein Auto ist immer sauber ...... unter dem Dreck :PDas isser

    • Ideal, das schwarz. Da kann ich mich ja schonmal auf meinen uni schwarzen freuen, das schaut echt gut aus.

      Das mit den Stoffsitzen seh ich genauso. Auf meiner schönen Rolf Benz Ledercouch liegt immer ne Decke drauf, sonst fühl ich mich nicht wohl. War'n teurer Fehlkauf, den ich beim Auto nicht wiederholt hab. Die Teilleder Sportsitze find ich dagegen ideal.

      Glückwunsch zum Familienzuwachs !

    • Und jetzt mal ein erster (kleiner) Fahrbericht..

      Heute morgen bin ich von Köln nach Rosbach (bei Frankfurt a.M.) gefahren, als erstes in ein warmes Auto dank der Standheizung eingestiegen. Dann bis zur Auffahrt der A4 gefahren, noch ein paar Kilometer auf der A4 selbst gefahren, dann alle Assistenten aktivert. Und dann habe ich "Sepp" die nächsten 160 km fahren lassen; ich habe selbst wirklich nichts mehr gemacht, außer die erkannten Geschwindigkeitsbegrenzungen zu bestätigen und hin und wieder sozusagen die "Überholfreigabe" mittels antippen des Blinkers erteilt. Ich hatte die linke Hand auf dem Knie liegen und zwei Finger auf dem Lenkrad... das hat ihm die kompletten 160 km ausgereicht, so dass das Lenkrad im Display konstant als grün angezeigt wurde.

      Die Wechsel der Autobahnen habe ich ebenfalls nur antippen des Blinkers (und vielleicht ein bisschen aktives mitlenken) erledigen lassen. Aber grundsätzlich würde ich sagen, hat über 90% der "Arbeit" mein BMW gemacht. Erst 600m vor der Ziel-Ausfahrt habe ich die Assistenten wieder alle deaktivert und bin die letzten 8 km wieder selbstständig gefahren.

      Es hat alles für meinen Geschmack sehr gut geklappt. Das autonome Überholen geht "sicher und sanft", nach dem dritten oder vierten Blinken zieht er rüber. Wenn man es ein kleinwenig frühzeitiger antippt als man es selbst gemacht hätte, geht das auch von der Durchführung des Manövers absolut in Ordnung. Also nach den Berichten, die ich teilweise gelesen habe, dachte ich das wäre nur eine "Spielzeug"-Funktion; aber ich muss sagen bei meinem funktioniert das tadellos.

      Auch hat sich der Lenkassistent nicht abgeschaltet, was ich auch schon hin und wieder gelesen habe. Selbst eine verdammt enge Baustelle auf der A66 ist der Assistent sauber durchgefahren. Ich gebe zu auf Grund der Beschreibungen anderer hatte ich mich absolut darauf vorbereitet, dass er in dieser Baustelle aussteigen würde... aber weit gefehlt.

      Fazit: Die Assistenzsysteme habe mich sehr positiv überrascht! Nach den Berichten und Beschreibungen, die ich so bisher gelesen habe, hätte ich nicht gedacht, dass das so gut und problemlos auf den 160 km funtkioniert.

    • Herzlichen Glückwunsch zu Sepp :)

      Auf der Autobahn funktionieren die Assi-Systeme wirklich relativ gut. Allerdings müssen ein paar Bedingungen erfüllt sein. Tiefer Sonnenstand und oder starker Regen mit Blendungen auf der Fahrbahn lassen ihn regelmäßig verzweifeln und aufgeben.

      Solange die Linien gut zu erkennen sind, gibt es auch keine Probleme.

      Bzgl. der engen Baustelle vielleicht noch Hinweis... i.d.R. funktioniert das durchfahren enger Baustellen nur dann, wenn der Assi von Anfang an eingeschaltet war, denn wenn die Fahrbahn eine gewisse Breite unterschreitet, werden die beiden Linien nicht grün und er orientiert sich mit etwas Glück max. am Vordermann. Auf holländischen Inseln mit engen Landstraßen sehr gut zu beobachten. Aktivierung erfolgt dann einfach nicht.

      Weiterhin viel Spaß mit Sepp :)

      G31 540xd M-Sport

    • d1985 schrieb:

      Auf der Autobahn funktionieren die Assi-Systeme wirklich relativ gut.

      Ich muss ehrlich sagen, außer auf der Autobahn und oder gut ausgebauter Bundes- und Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften hatte ich gar nicht vor die Assistenz-Systeme zu nutzen. In geschlossenen Ortschaften fahre ich lieber selbst, da habe ich auch bei meinen vorhergehenden Autos z.B. nie den Tempomanten genutzt.


      hotrod schrieb:

      prima, hört sich doch sehr gut an. Schreib doch mal über deinen Eindruck zum Motor, wie findest Du den überarbeiteten 2 Liter Diesel? Also was die Laufruhe etc betrifft...
      Zum Motor erlaube ich mir noch kein Urteil... ich habe noch keine 2.000 km runter, und halte mich daher an die Passage aus dem Bedienungsanleitung zum "Einfahren", also max. 150 km/h und nie mehr als 3.000 u/min. Mit diesen beiden Randparametern kann man gut und solid über die Autobahn gleiten, aber nicht wirklich viel "ausprobieren." ;) Zusätzlich habe ich keine große BMW-Erfahrung, weil der 520d mein erster BMW ist, zuvor hatte ich 2,2 L Turbo-Diesel von Ford. Die Laufruhe ist auf jeden Fall detulich höher als beim Ford, das kann ich schonmal sagen.
    • Sowas nervt natürlich...

      Kann ich verstehen, ich ziehe Steinschläge irgendwie magisch an, wundert mich, dass ich an meinem G31 noch keinen hab. Da die TK sowas aber abdeckt finde ich es nicht ganz so schlimm wie einen Steinschlag in der Stoßstange o.ä.

      G31 - 530d - M-Sport